Bild meldet: "Skandal! Hat Guttenberg jetzt auch von der Bibel abgeschrieben?"

Es ist passiert - KaTheZuGu - der atztekische Hohepriester der CSU, der letzte Kaiser von Deutschland, ist in der Krise. Ausgerechnet der Vorwurf des Plagiats wird nun zum Problem. Ein Kurztrip nach Kabul konnte da auch nicht mehr viel helfen. Aber es ist auch kaum hilfreich nach Afghanistan zu fliegen, wenn man Monate zuvor im Camp der Bundeswehr ein Interview für Kerner gegeben hat. Dieses Coup kann nur noch ein per Live-Stream zugeschalteter Minister toppen, der mit der Truppe böse Taliban jagt. Aber soweit ist es noch nicht. Stattdessen wird spekuliert und diskutiert, wie folgenschwer denn das unwissenschaftliche Arbeiten und der Verstoß gegen die Richtlinien des wissenschaftlichen Arbeitens sind. Viele werden sagen es ist ja "nur" so nen Doktortitel und es gibt wichtigeres. Doch da halte ich vehement dagegen. Zum einen würde jeder Student, der des Plagiates überführt wird mit drakonischen Strafen und Exmatrikulation bestraft, zudem ist seine akademische Laufbahn faktisch beendet. Schlimmer jedoch ist das Zeichen, welches keine oder eine geringe Ahndung setzen würde. Egal in welcher Form Information und Unterhaltung heute genutzt werden, die Urheberrechte werden mit allen Mitteln geschützt. Wer illegal Musik oder Filme downloaded, wird mit überharten Mitteln sanktioniert. Auf Youtube hat man als deutscher Nutzer sowieso das Nachsehen, da wegen fehlender Lizenzen kaum noch Inhalte angezeigt werden können und der Datenklau von Know-How ist mittlerweile fester Bestandteil der Wirtschaftskriminalität. Dies alles dient nun offiziell dem Zweck des Schutzes des geistigen Eigentums der Erfinder, Künstler, usw.  Das leuchtet auch ein, soweit man in der Konsequenz auch jegliche Verstöße ahndet. Und genau hier setzt die Problematik ein - denn der Herr Minister wird wohl mit einem blauen Auge davon kommen und sicher auch in Amt und Würden bleiben. Denn ein Politiker hat schon weiter schlimmere Krisen überlebt und die Sensibilität in der Öffentlichkeit für unwissenschaftliches Arbeiten ist wohl über den akademischen Betrieb hinaus kaum vorhanden. Sicherlich zählt der bayrisch-atztekische Adelsjunge Karl zu den fähigeren Politikern unserer Zeit, aber im Grundgesetzt steht was von Gleichheit vor dem Gesetz und deshalb sollte auch hier keine Ausnahme gelten. Und in der logischen Konsequenz hieße das eigentlich auch Abschied, denn jemand, der entwender so diletantisch arbeitet oder bewusst geistigen Diebstahl betrieben hat, sollte kein Amt als Minister begleiten - Qualifikation hin oder her.

 

Deutschland verliert seine Reiseziele! Mit teilweise erschreckender Prioritätensetzung berichtenden deutsche Leitmedien wie RTL über die Ereignisse in Tunesien und Ägypten. Der Tenor lag mehr auf dem "Leid" der Touristen denn den Belangen der einheimischen Bevölkerung. Bester Kommentar hierzu von einer wirklich "schockierten" Touristen vor Ort "Man merkt wie die Lage immer schlimmer wird, das Buffet wird auch von Tag zu Tag immer etwas weniger" (ohne Quellenangabe nach Norm KaTheZuGu). Es fertig zu bringen einen solchen Satz zu sagen, während ein Großteil der Ägypter hungerte zeugt entweder von unglaublicher Dummheit und Unwissenheit oder unmenschlicher Ignoranz. Natürlich hat sich kaum ein Tourist je Gedanken gemacht was außerhalb der Urlaubsresorts in manchen Ländern vor geht. Man liebt die Illusion und will sich ja im Urlaub nicht mit der Realität auseinander setzen.  Aber vielleicht muss man das bald. Eine instabile arabische Region kann zur Gefahr werden. Man geht hoffnungsfroh von einer demokratischen Bewegung aus, doch in Europa und den USA hat man zu lange auf die dortigen Machthaber und Diktatoren gesetzt. Getreu dem alten Motto "Ein kontrollierbarer Diktator ist besser als eine unkontrollierte Demokratie" hält man selbst jetzt noch an "Verbündeten" wie Saudi-Arabien (übrigens das schlimmste Regime im gesamten arabischen Raum) und Bahrain fest. Und auch Mubarak war immer ein Freund aller westlichen Politiker. Dies wissen auch die zukünftigen Machthaber in Ägypten, Tunesien und den wohl noch folgenden Ländern. Die zynische Doppelmoral unserer Regierungen holt uns sicher bald ein. Es erscheint mir fast symbolisch, dass das letzte Jahrzehnt davon geprägt war, wie der Westen versuchte in zwei Ländern mit nicht mehr kontrollierbaren Regimen die "Demokratie" zu erzwingen und das jetzige Jahrzehnt damit beginnt, wie sich das Volk gegen die von uns tolerierte, gar unterstützten Regime erhebt. Möglicherweise endet dies alles gut und wir erleben gerade große Geschichte, so wie der Zerfall der UdSSR auch quasi über Nacht eingeleitet wurde. Aber man sollte immer auch bedenken, dass aus jedem der nun revoltierenden Länder ein totalitäres religiös-fanatisches Regime ähnlich dem Iran werden könnte. Und genau in der Mitte befindet sich Israel. Und deutsche Außen- und Sicherheitspolitik fühlte sich schon immer Israel verpflichtet. Bisher waren die Worte deutscher Kanzler, speziell Merkels Verpflichtung zum absoluten Beistand nur Worte. Doch ein Worst-Case-Szenario (der schlechteste Fall) wäre eine so massive Bedrohung Israels, dass sich die USA einschalten und auch die Versprechen der europäischen und vor allem der deutschen Politik eingelöst werden müssen. Momentan ist das noch ein wenig düstere Hellseherei, aber wenn die Menschheitsgeschichte uns eines lehrt, dann dass es keinen dauerhaften Frieden gibt.

 

Nun bisher war das heut wieder mal harte Kost, deshalb gibts abschließend wieder etwas lockerere Unterhaltung im Schnelldurchlauf. Die tausendste Staffel DSDS läuft, alles beim alten.

Die Kandidaten werden vermutlich nur noch nach Schicksal ausgesucht. Ähnlich dem Supertalent hat quasi jeder Kandidat irgendein Geheimnis oder Schicksalsschlag erlitten, der erstmal bühnenreif und mit ergreifender Musik präsentiert und von diversen RTL-Magazinen ausgeweidet werden muss. Mein Vorschlag - eine Show mit dem Namen "Deutschland sucht das größte Opfer" oder "Das Superschicksal - mach deine Tiefschläge zu Geld".

Lena und der ESC - ja irgendwie ist dieses Jahr wirklich sehr unspektakulär. Vermutlich wird die Bedeutung des ESC und dem ganzen drum herum nach diesem Jahr wieder sinken. Lena hat viel erreicht, aber sie ist halt sehr speziell und irgendwann ist ein Sättigungsgrad erreicht. Ob sich Raab und Co. einen Gefallen damit getan haben? Man wird sehen, eine erfolgreiche Titelverteidigung wäre ein nie dagewesenes Ereignis und somit ein weiterer Meilenstein in der anfang belächelten Karriere des Stefan Raab. Aber zum Glück tritt Ralf Siegel nicht an, der hat nämlich immer noch nicht kapiert, dass seine Musik mittlerweile sogar nicht mal mehr fürs europäische Festland reicht - deshalb tritt er mit Malta an!

Das soziale Netzwerk Studi-Vz und die dazugehörigen VZ´s scheißen im Moment mächtig aufs Brett. Während Facebook in allen Medien als Heilsbringer der Protestjugend in Ägypten und Co. gefeiert wird, erregt Studi-Vz vor allem dadurch Aufmerksamkeit, dass es ständig Macken hat (Sie haben -1 neue Nachricht ODER Sie haben 283848 neue Nachrichten) und die integrierten Funktionen oftmals einfach nicht funktionieren. Dumm gelaufen.

Zum Ende natürlich noch was zu meiner allerliebsten Zeitung. Die BILD wirbt ja schon seit einiger Zeit mit einer Menge rückgratloser "Stars" für sich. Nun zieht die BamS nach und tut selbiges unter anderem mit den Klitschkos. Natürlich vermittelt jeder der dortigen Prominenten, dass sie die Bild zwar kritisieren können aber eigentlich alles prima ist. Das Motto "keiner liest sie, jeder kennt sie" wird selbstironisch persifliert. Und jeder weist darauf hin, wie wichtig doch die Meinung der Zeitung sei. In den Worten des Dschungel-Tarzans Jay Khan "Bullshit!". Bei jedem dieser Werbenutten hab ich immer das Gefühl die machen halt gern mal ne Werbung für die Springerpresse und bekommen dafür ein paar Wochen keine schlechte Enthüllungspresse und sind fein raus. Aber jeder von ihnen verliert zumindest in meinen Augen an Glaubwürdigkeit - wer für die Bild wirbt, beschwert sich auch im Ägypten-Urlaub über das schlechte Buffet.

Bis demnächst, vielleicht sind dann Gaddafi und Berlusconi schon abgesetzt und erzählen beim Supertalent ihre herzzerreißende Geschichte. Bilder gibts exklussiv bei Bild!

 

P.S.: Wo ist Guido Westerwelle? Ich würde so gerne über meinen Liebling schreiben, aber irgendwie ist er wohl immer noch nicht da!? Melde Dich Guido!

1 Kommentar 18.2.11 09:42, kommentieren

BKA warnt: "Terroristen wollen Schnee gelb färben"

Langsam fröstelt es und der Winter naht. Deutschland packt sich ein und zieht die Winterreifen drauf. Das ist ja nun Gesetz. Nun gut es gibt immer schon Idioten, die auch im tiefsten Winter ihre breiten Reifen samt Alu´s präsentieren müssen oder Speditionen, die aus Kostengründen auf Winterreifen verzichten, aber mittlerweile muss ja für alles ein Gesetz erfunden werden. Wo ist der freie, mündige Bürger? Gut, man muss zugeben, schaut man sich manche Leute an mit ihrem alltäglich unsozialen und egoistischen Verhalten, ist es schon ein Wunder, wie wir uns zu so einer "fortschrittlichen" Gesellschaft entwickeln konnten. Nun aber jede Kurve knickt irgendwann ein oder so...Mathematiker wissen was los ist!

 

Aber wer mich richtig fröstelt ist Alexander Dobrindt - seines Zeichens Generalsekretär der CSU. Okay ansich bedarf es keiner weiteren Erklärung, allein die Info mit der CSU würde fast flächendeckend zu einer Zustimmung meiner Aussage führen. Doch dieser Mann, neuerdings Professor für Analytik und Argumentationsstrategien, hat mit rhetorischer Genialität und Präzession eine Gedankenkette aufgebaut, die unangreifbar scheint und die Seele der CSU streichelte. Er sagte nämlich "diejenigen, die Gestern gegen Kernenergie, Heute gegen Stuttgart 21 demonstrieren, agitieren - die müssen sich dann auch nicht wundern, wenn sie Übermorgen irgendwann ein Minarett im Garten stehen haben" ...erstmal wirken lassen.

Damit bringt er es auf den Punkt - alles schlechte hängt irgendwie zusammen und nur die CSU kann uns noch retten vor einer islamischen Republik ohne moderne, unterirdische Bahnhöfe und mit ekelhaften Ökostrom! Ja die Kanzlerin fordert ein mehr an Christentum in Deutschland. Ein Hoch auf den Katholizismus! Absolute Mehrheit für die CDU/CSU!!! Ein Land voller moderner Bahnhöfe (in den Ballungszentren, für mehr ist kein Geld da), mit kilometertiefen Endlagern für tollen Atommüll und Kirchen soweit das Auge reicht. Für jedes Kind gibts nen eigenen Kardinal, der es in bester Klostermanier erzieht. Und ist dem züchtigen Glaubensbruder doch wieder die Hand in den Schritt des kleinen Kevin gefallen - wie schon vor 1000 Jahren befreit einem die Beichte von jeder Sünde, hallelujah! Und während wir Norddeutschland zu müllen mit den Abfällen der Kernernergie, blüht das Königreich Bayern wieder auf. Wer braucht auch Norddeutschland? Nach dem Klimawandel ist das eh abgesoffen und wie schon die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko zeigt - was unterm Wasser ist, sieht man nicht. Und was wir nicht sehen, ist auch keine Bedrohung!

 

Schwenken wir zu einem Minister der CDU, der eigentlich recht erträglich war und in seiner Tätigkeit bisher als geeignet galt. Thomas de Maizière, Innenminister, hat nun öffentlich vor Terrorismus gewarnt und dies äußerst deutlich und eindringlich. Wenige Tage später beklagt er sich über eine Panikmache der Medien...mmmh, wenn der Innenminister, der ja Zugang zu sämtlichen Informationen der inneren Sicherheit hat oder haben sollte, vor Gefahren warnt, dann gibts eigentlich kein größeres Maß an Panikmache. Aber gut, vielleicht wollte er die Zügel einfach nicht abgeben. Anderseits machen sich Warnungen vor Gefahren in Zeiten eines Umfragetiefs immer gut. Der Terrorismus und die Gefahr sind nicht abzustreiten, doch jeder Politiker benutzt Informationen auch für die Stärkung seiner eigenen Politik. Und außergewöhnliche Umstände haben schon so manche Wahlniederlage abgewendet. Unvergessen das Hochwasser und der Stotter-Edmund, der die sichere Wahl mit schlechtem Krisenmanagement versiebt hat. Und jetzt wird uns eine große Gefahr suggeriert. Wohin bewegt sich der Wähler, wenn er sich unsicher fühlt? Natürlich hin zum rechtskonservativen Lager - also weg von den linksliberalen, namentlich den Grünen. Bestens Beipsiel ist die Wiederwahl des wohl größten Schmalspurintellektuellen im Zuge von 9/11. Schlimmer noch, das Kabinett Bush hat nach den Terroranschlägen eine krasse Umgestaltung bekommen, wobei sich vor allem die konservativen Hardliner durchsetzten. Fiktiv auf Deutschland übertragen wäre das eine Stärkung von Leute wie Schäuble und Seehofer (der ja gerne mal in braunen Seen fischt). 

Es ist immer wieder interessant wie schnell die Politik auf manche Sachen reagieren kann. Wirtschaftkrise, Terror - Gesetze und Verordnungen werden unglaublich flink in Bundestag und Bundesrat durchgewunken. Aber bei akuteren Problemen hinkt das ganze System hinterher. Nehmen wir die organisierte Kriminalität und die Mafia. Beides große Probleme in Deutschland. Wir sind der Rückzugspunkt für unzählige Mafiaorganisationen weltweit, weil der Staat kaum gegensteuert. Weiß fast niemand, ist aber gerade erst wieder seitens der Polizei bestätigt wurden. Die direkte Bedrohung durch das organisierte Verbrechen ist für die meisten Deutschen höher als ein Terroranschlag. Und wie reagieren wir? Die Polizei ist heillos überfordert und hat Personalmangel. Hinzu kommt ein simples aber ernstes Problem - viele Polizisten haben Angst, denn die Kriminellen bedrohen ihre Familien und so bleiben viele Ermittlungen auf der Strecke. Also müsste das BKA und die Staatsanwaltschaft aktiver werden! Doch auch die sind unterbesetz, überfordert oder schlicht weg gefangen in den Hürden des Systems. Bis es zu Anklagen und Verurteilungen kommt, vergehen meist Jahre - welche Aussteiger oder Zeuge hält solange dem Psychoterror stand? Trotzdem sparen wir bei Justiz, Polizei und Prävention. Doch sobald irgendein fanatischer Scheich in Mumbai gegen uns wettert, mobilisiert der Staat seine Kräfte. Ähnlich bei der Wirtschaftskrise. Die Leute fragen sich zu Recht, wieso wir bei scheinbar unsichtbaren Bedrohungen pfeilschnell reagieren, aber direkte Probleme im Land über Jahre schleifen lassen. Man soll jetzt nicht aufhören sich um die großen Probleme der globalisierten Welt zu kümmern, doch man sollte die Probleme im Inland nicht so stiefmütterlich behandeln. Vielleicht ist alles nur ein Problem der Wahrnehmung, doch vieles in der großen Politik kommt einem einfach nur noch diletant vor, man macht sich keine Mühe mehr, dies zu verdecken.

So das war wieder ein großer Brocken gemischt aus Satire, politischem Halbwissen und Polemik! Deshalb schließe etwas sanfter und erfreulicher!

Der BVB ist einfach geil, das muss ja mal gesagt werden. Wenn das so weiter geht, wird es wohl im April nächsten Jahres einen Erfahrungsbericht von einem Trip nach Dortmund zum Borsigplatz geben. Doch bis dahin ist erstmal nur Träumen angesagt, die Wahrheit liegt dann auf dem Platz *klong*

Zum Schluss grüße ich noch Guido W. - leider war für dich kein Platz, aber mal ganz ehrlich, arbeitest du noch? Man hört nix mehr...hat sich die FDP aufgelöst? Zudem noch Kristina Schröder, die sich grad herrlich mit Alice Schwarzer kloppt. Als Bundesministerin sollte man doch wissen, dass man Drachen nicht am Schwanz packt! Und gute Besserung zu meinem kommentarfreundigsten Leser, der sich beim Sport die Achillessehne gerissen hat. Was mich wirklich überdenken lässt, wie sinnvoll es ist, Sport zu treiben. Ich hab zumindest noch nie gehört, dass sich jemand bei McDonalds was gerissen hat

PLAYLIST

-------------------------------------------------------------------------

Take That (ja ich war Groupie in den 90ern) - The Flood / Unheilig - Winterland / Nelly - Just A Dream / Usher feat. Pitbull - DJ Got Us Falling In Love / Nelly Furtado - Night Is Young / Revolverheld feat. Marta Jandová - Halt Dich An Mir Fest / Rio Reiser - Junimond / The Gossip - Men In Love / Scatman John - Scatman / Bon Jovi - You Give Love A Bad Name / Swedish House Mafia - One / N.E.R.D. - Hypnotize You / Scissor Sisters - It Cant Come Quickly Enough / Duck Sauce - Barbra Streisand / Jamirquai - Deeper Underground / Selig - Ohne Dich / Cheap Trick - I Want You To Want Me / A.C. Newman - Prophets

1 Kommentar 26.11.10 16:06, kommentieren

Einmal Integration zum Mitnehmen bitte - Integration to go nur 1,99€

Bevor es ernster wird, mal gleich mit ein bißchen Spott starten. So merk ich mir die 11880 - 11 Schalker verdienen 88 Millionen Euro und schießen 0 Tore.

Wieder mal ein Amoklauf. Die Debatten sind die alten, die Berichterstattung auch, doch das Täterprofil neu. Eine Frau mit akademischen Hintergrund - klingt erstmal nicht nach gesellschaftlichen Außenseiter und passt nicht ins Bild des schulisch schwachen und gedemütigten junge Mannes, der regelmäßig Egoshooter spielt. Aber das Thema deprimiert im Endeffekt zu sehr, als dazu noch weitere Worte zu äußern.

Aber das Thema Klischees passt perfekt um auf den in letzter Zeit so diskutierten Thilo Sarrazin zu kommen. Es sei anzumerken, dass unabhängig von seinen Thesen er schon recht unterhaltsam ist. Als ich ihn neulich bei ner Diskussion sah, habe ich sofort gegoogelt, ob er mal nen Schlaganfall hatte, denn seine rhetorischen Fähigkeiten waren da wohl nicht mit an Bord. Stottern, sich in eigenen Sätzen verirren und absolut ungewohnte Sprechmuster - das klang nicht nach einem fachlich versierten Bundesbänker. Allerdings macht das genau die Strahlkraft des Herrn Sarrazin aus. Er ist keiner dieser glatten Talkshowäffchen, das sich immer perfekt äußert und jedes noch so diffuse Thema mit brillianter Null-Inhalt-Rhetorik überwindet. Schaut man eine politische Sendung, so hört man ja immer die gleichen Sätze und Argumentationsstrukturen. Eigenbrödler und Spezi´s sieht man kaum, es ist das immer selbe Ensamble, was sich durch die Polit-Talk-Landschaft manövriert.  Aber dann sitzt da dieser schmächtige und etwas durcheinander wirkende Mann und lässt sich auch durch permanente Kritik nicht aus dem Konzept bringen. Also zumindest im groben wiederholt er immer wieder seine Ideen und Thesen, die mit fragwürdigen wissenschaftlichen Methoden entstanden sind. Doch auch wenn Sarrazin teils inhaltlich den Nerv der Zeit trifft, ist doch wohl auch sein gesamtes Auftreten Grund für die ihm entgegen kommende Sympathie. Er spricht unbeliebte und von öffentlicher (in dem Zusammenhang ist die Öffentlichkeit die geselleschaftlich-politische Elite) Seite kritisierte Themen an und gibt sich halt nicht so oberdiplomatisch, übertolerant und weichgespühlt wie all die anderen Nebendarsteller der wenig investigativen Talkmaster a la Illner, Maischberger, Will und Co.

In meiner Umgebung, war ich doch zu der Zeit gerade bei einer mittelständischen Firma als Werksstudent beschäftigt, musst ich feststellen, dass seine These (obwohl kaum gekannt und verstanden) trotzdem auf Zustimmung treffen und ein mehr oder weniger latenter Ausländerhass selbst bei gemäßigten Persönlichkeiten zu erkennen ist. Einerseits erschreckend, anderseits verständlich. Das Thema ist die Schwiegermutter der Politik. Vormals gerne ins Haus geholt und heute hofft man, es erledigt sich irgendwann von selbst. Viele kennen nur negative Beispiele von Migranten. Die Kids, die in lächerlichen Slang und übertriebenen Machogehabe einen auf Gangster machen, der Ehrenmord aus dem Fernsehen oder die bettelnden Osteuropäer vorm Einkaufszentrum. Klar, man vergisst gern die unzähligen betrunkenen und randalierenden Penner, die einem Nacht für Nacht begegnen. Da hab ich noch nie nen Afrikaner, Araber oder Türken dabei gesehen. Aber betrunken und pöbelnd durch die Straßen zu ziehen ist ja auch feinstes europäisches Kulturgut (nicht nur deutsches, denn die Engländer sind da ja die Gralshüter). Aber selbst hier verfalle ich selbst in Klischees ohne Ende. Allerdings sind diese nicht so bedrohlich und politisch inkorrekt. Aber zurück zum Thema. Ich mache es mir hier ganz einfach und gebe dem Staat die Schuld. Ha, denkt man sich, der ist ja eh immer Schuld, aber hier sind die Indizien schon deutlicher. Schließlich findet Einwanderung (die legale zumindest) ja über staatliche Stellen statt. Also delegiert dieser auch, was mit den Einwanderern passiert. Und es ist klar, dass sich eine immigrierende Familie kaum integrieren wird, wenn sie in ein Viertel einquartiert werden, in dem der Ausländeranteil bei etwa 98 % liegt. Ein kleines Beispiel dazu. Vor einigen Jahren war ich von der Schule aus in Irland auf Sprachreise. Nur leider haben die Betreiber unserer Unterkünfte recht gut deutsch gesprochen und so konnte wir immer ausweichen, wenn wir sprachlich nicht weiter wussten. Der Anreiz, die englische Sprache weiterhin zu benutzen war also sehr gering. Nun stellt sich die Frage, wenn eine Familie aus dem arabischen Raum oder dem osteuropäischen Raum (wo nationenübergreifend gleiche oder ähnliche Sprachen gesprochen werden) in ein Viertel oder eine Gegend kommt, in der fast nur Leute aus der gleichen Gegend wohnen, welche Sprache sprechen sie dann untereinander? Dazu wieder ein kleines Beispiel. Wenn wir an der Uni neue Studenten bekommen, teile wir diese in Gruppen ein um sich kennen zu lernen. Dazu werden auch schon zu Beginn Gruppen, die sich gebildet haben, wieder gesplittet und neu verteilt. Hintergrund ist, dass man möglichst viele Leute zu Beginn kennen lernen soll und sich nicht schon zu Beginn des Studiums auf ein paar wenige fixiert. Nun sollen keine Familien auseinander gerissen werden, aber eine Konzentration von Migranten gleicher Herkunft hat genau den selben Effekt. Es klingt simple und ist total unwissenschaftlich, aber es sind die einfachen Dinge des menschlichen Seins, die hier greifen und das ist auch kulturübergreifend so. 

Zweiter Punkt der in der Intergrationsdebatte absolut nervt, ist die Tatsache, dass seit Jahren ein Fachkräftemangel herrscht und wir für viel Geld und Aufwand Experten aus anderen Ländern anwerben. Klar tut es der kulturellen Vielfalt und auch der Wirtschaft gut, wenn es einen Mix aus aus- und inländischen Arbeitskräften gibt. Doch wenn im Gegenzug der Zugang zum Studium erschwert wird und die Bildung weiterhin nur halbherzig reformiert und finanziert wird, ist das einfach nur ökonomisch wie auch gesellschaftlich schädlich. Beides hat weniger mit den einheimischen und zuziehenden Menschen zu tun, als mit der administrativen Handhabe der Politik und der staatlichen Stellen. Und in anbetracht der Tatsache, dass viele Jobs in Deutschland zwar verfügbar sind, aber nicht den Ansprüchen so mancher Deutscher genügen, wären gut integrierte ausländische Arbeitskräfte (dabei soll keine Reduzierung aud ihre Arbeitsleistung statt finden) sogar sehr nützlich und fördernd und nicht wie man denkt die Diebe der Arbeitsplätze. Denn wenn es eine Eigenschaft unserer Kultur oder Gesellschaft gibt, die zukünftig noch für viele Probleme sorgen wird, ist es unser überhöhtes Anspruchs- und Wohlstandsdenken - die kapitalistische Konsum- und Spaßgesellschaft halt, die ganz vergessen hat wie man ohne finanzielle und materielle Austattung Spaß und Genuss am Leben hat.

Tja das Thema ist fast so unendliche wie die Geschichte von Michael Ende. Aber schon mal gut, dass offen drüber geredet wird, falsche Toleranz und politisches Phrasenkloppen bringt uns hier nicht weiter. 

Das Phrasenschwein aus Fussball-Talks sollte im Polit-Talk zum Einsatz kommen - man könnte die GEZ abschaffen, die Öffentlich-Rechtlichen würden sich selbst finanzieren! Zum Thema Privatfernsehen heut gar nix - gesellschaftsrelevantes gibts dort eh nicht und wer anderer Meinung ist, sollte sich lieber mal zurück in die Gesellschaft integrieren.

In diesem Sinne, 

Gink

 

PLAYLIST

---------------------------------------------------------------------------

Privat Radio - Mind (Summer & Winter Berlin Mix) / Ellie Goulding - Guns And Horses / Ellie Goulding - Starry Eyed (unplugged) / Clueso - Geisterstadt (live mit Stüba Philharmonie)/ Clueso - Jede Stadt (Stüba) / Clueso - Verlierer (Stüba) / Clueso - Augen Auf (Stüba) / Juli - Elektrisches Gefühl / Foo Fighters - Everlong (accoustic) / Deatch Cab For Cutie - Soul Meets Body / Chris Rea - The Road To Hell Part 1 & 2 / Laserkraft 3D - Nein, Mann! / The Automatic - Monster / Radical Face - Welcome Home

4 Kommentare 21.9.10 14:54, kommentieren